Die Grundsteuererklärung – Wir helfen Ihnen!

Wir erledigen die in diesem Jahr anstehende Steuererklärung zur Grundsteuer für Sie!

Und so profitieren Sie:

  • Rechtssicherheit: Kompetente Erstellung durch Steuerberater, die sich auf die Grundsteuer spezialisiert haben.
  • Einfache Abwicklung: Sie müssen sich nicht selbst in eine neue und komplexe Materie einarbeiten. Digitale Unterstützung ermöglicht uns den schnellen Zugriff auf alle notwenigen Unterlagen – die Erstellung ist für Sie einfach und komfortabel.
  • Kostengünstig: Absolute Kostentransparenz durch unser Pauschal-Preis-Konzept – ab 250 Euro.

Hintergrund:

Hintergrund ist eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts aus dem Jahr 2018, welches das geltende Recht als verfassungswidrig eingestuft hat. Der Gesetzgeber musste also tätig werden, um neue, verfassungsgemäße Regelungen zu verabschieden.

Geplant war eine einheitliche Regelung für das komplette Bundesgebiet. Allerdings konnte keine Einigung zwischen den Bundesländern gefunden werden, so dass einzelne Bundesländer eigene vom Bundesmodell abweichende Bewertungsregeln entwickelt haben. 

Hier die wichtigsten Eckdaten zur Grundsteuererklärung:

  • Sie als Eigentümer von inländischem Grundbesitz sind durch das Grundsteuerreformgesetz verpflichtet worden, eine Neubewertung Ihrer Immobilie auf den 1. Januar 2022 durchzuführen.
  • Die Grundsteuererklärung kann ab Juli 2022 beim zuständigen Finanzamt abgegeben werden – jedoch ausschließlich nach amtlich vorgeschriebenen Datensatz durch Datenfernübertragung elektronisches Formular.
  • Die Zeit für die Abgabe der Grundsteuererklärung ist durch die Finanzämter sehr kurz bemessen – Fristablauf ist der 31. Oktober 2022.

Was ist neu?

Anders als bisher hängt der Grundstückswert:

  • vom Bodenrichtwert und einer statistisch ermittelten Nettokaltmiete ab. Beide Werte werden in regelmäßigen Abständen aktualisiert.
  • Außerdem spielt die Fläche des Grundstücks, die Art des Gebäudes (privat oder betrieblich) und dessen Alter eine Rolle bei der Berechnung des Grundstückswerts.
  • Das neue System orientiert sich nun am Grundstückswert, an der Grundsteuermesszahl und am Hebesatz der Gemeinden.

Ihr Vorteil:

Grundsteuer leicht gemacht bietet Ihnen eine unkomplizierte und kostengünstige Möglichkeit, Ihrer steuerlichen Pflicht nachzukommen. Ab einem Pauschalpreis von nur 250 Euro übernehmen wir die komplette Abwicklung für Sie!

Unser Angebot – so einfach geht es:

  • Füllen Sie bitte beide anliegenden Unterlagen aus und senden Sie sie digital oder postalisch an uns zurück.
  • Wir werden Ihnen daraufhin zeitnah Zugangsdaten zu unserem Mandantenportal senden. Über dieses Portal läuft die weitere Kommunikation.

Um alles andere kümmern wir uns, so dass die Grundsteuererklärung für Sie schnell und unkompliziert erledigt werden kann. Bei Fragen wenden Sie sich gern an uns unter


info@grundsteuer-leicht-gemacht.de
oder unter 0511 307900.
Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!


Bitte wählen Sie, in welchem Bundesland das neu zu bewertende Grundstück liegt. Sollten Sie mehrere Grundstücke besitzen, füllen Sie bitte für jedes Grundstück ein Formular aus bzw. nehmen Sie direkt Kontakt zu uns auf unter

mail@grundsteuer-leicht-gemacht.de

Laden Sie sich hier die Vollmacht und das entsprechende Formular als PDF herunter und schicken Sie diese an die oben angegebene Adresse zurück. Vielen Dank.

Vollmacht

Laden Sie hier die GLG Vollmacht herunter.

Formular 1

Das Grundstück befindet sich in:
Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Sachsen-Anhalt, Sachsen, Schleswig-Holstein oder Thüringen

Formular 2

Das Grundstück befindet sich in:
Bayern, Hamburg, Hessen oder Niedersachsen

Sie haben Fragen zu unserem Angebot?

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Wie gehts weiter?

Fordern Sie noch heute unser Angebot an oder registrieren Sie sich für unseren Newsletter, damit Sie in Sachen Grundsteuer auf dem Laufenden bleiben. Je nachdem ob für Ihr Grundstück die bundes­einheitlichen Regelungen gelten oder ob Ihr Bundesland eigene Regelungen verabschieden wird, über den Zugriff auf unser Mandantenportal werden alle Fragen geklärt, alle Unterlagen abgefragt und die Grundsteuererklärung fertiggestellt. Sollten die Regelungen für Ihr Bundesland noch nicht feststehen, werden wir Sie direkt nach der Gesetzes­verabschiedung informieren. Und wie geht es dann weiter?

Die erste Hauptfeststellung erfolgt zum Stichtag 01.01.2022. Das bedeutet, das Finanzamt legt den Wert des Grundbesitzes fest, den er am 01.01.2022 hat.

0

Wann die ersten Feststellungsbescheide ergehen, steht jedoch noch nicht fest. Voraussichtlich im Sommer 2022 werden die Finanzämter beginnen, Aufforderungen zur Abgabe der Grundsteuererklärung zu versenden. Wir behalten genau im Blick wann es wo losgeht. Schicken Sie uns die Aufforderung Ihres Finanzamtes zu und wir starten mit der Bearbeitung.

Ab diesem Termin verschicken die Gemeinden die neuen Grundsteuer­bescheide.

Zu diesem Stichtag findet die nächste Hauptfeststellung statt.

Das aktuelle Video zur Grundsteuer


Aktivieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert

Google Gesamtbewertungen